Warum ist die Banane krumm? Biologisch gesehen, eine ziemlich logische Sache

Diesen Spruch kennt sicherlich jedes Kind: “Warum ist die Banane krumm? – Weil niemand in den Dschungel zog und die Banane gerade bog!”

Auch viele Witze wurden zu Mythen, beispielsweise dieser hier: “Warum ist die Banane krumm? – Weil sie einen großen Bogen um die DDR macht!”

Die Wahrheit ist natürlich eine andere, denn die Banane kann nicht gerade gebogen werden und sie war mit hoher Sicherheit auch schon immer krumm 😉 Denn wenn man mit etwas Logik und Biologie an die Sache herangeht, macht die Antwort erschreckend viel Sinn.

So viel verraten wir schon am Anfang: Die Banane ist krumm, weil sie sich als normale Frucht mit ihrem Wachstum nach der Sonne richtet.

Aber das erklären wir euch natürlich gerne noch genauer!

Eine Banane wächst an der sogenannten Bananenstaude. Dabei richtet sie sich beim Wachstum wie fast alle Früchte nach der Sonne.

Darum ist die Banane krumm

Da Bananen (siehe Bild) an Stauden wachsen, verholzt ihr Stamm nicht. Vielmehr ist er in viele sogenannte Blattscheiden aufgeteilt. Pro Woche bekommt die Bananenstaude somit ein neues Blatt. Nach ca. einem halben Jahr bekommt die Bananenstaude Blüten und kurz danach wachsen die Früchte, also die Bananen, unter den Hüllblättern heran.

Die einzelnen Früchte, die wir als Bananen kennen, bezeichnet man eigentlich auch als Finger. Daher hat die Banane nämlich auch ihren Namen.

Warum heißt die Banane Banane? – Banan bedeutet auf Arabisch Finger.

Die Banane ist deshalb krumm, weil Pflanzen allgemein immer zur Sonne hin wachsen. Der Grund dafür ist die sogenannte Photosynthese. Auch die Banane kann aus Licht in einem biochemischen Vorgang chemische Energie gewinnen.

Das bedeutet also: Je mehr Licht die Banane abbekommt, desto besser kann sie wachsen und Energie gewinnen.

Man könnte also auch sagen: Warum ist die Banane krumm? Weil es sozusagen ihr Urinstinkt oder auch Überlebenstrieb ist, immer zum Licht hin zu wachsen.

Bananen haben ihre natürliche Krümmung, weil sie an der Staude erst nach unten wachsen und sich dann nach der Sonne richten.

 

Sollte euch also das nächste Mal jemand einen Bären aufbinden wollen und erzählen, dass die Affen im Dschungel die Bananen aus Langeweile krumm gebogen haben, erzählt ihm einfach, dass die Photosynthese dafür verantwortlich ist.

Am Strunk der Banane (Bild oben) seht ihr sehr schön, dass Bananen für einen ganz kurzen Zeitraum nach unten wachsen und sich dann aber bereits nach 2-3 Zentimetern krümmen, um möglichst viel Sonne abzubekommen. Dadurch erhalten sie ihre natürliche Krümmung.

Übrigens, Bananen sind nicht nur wegen ihrer krummen Form berühmt, sondern auch, weil sie neben dem Apfel das beliebteste Obst der Deutschen sind. Aber sind Bananen wirklich gesund? Und wie viele Kalorien, Vitamine und Kohlenhydrate stecken in einer Banane? Das alles erfahrt ihr im großen Gesundheits-Ratgeber unter dem Link.

Falls euch dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns über eine gute Bewertung 😉

Bildquellen: Wikipedia / Creative Commons / Pixabay / Privat
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Viele weitere tolle Infos zu Bananen bekommt ihr in unseren anderen zahlreichen Ratgebern zum Thema Ernährung und Gesundheit.

Warum ist die Banane krumm? Hier gibt’s die Antwort auch nochmal im Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü