Golf 7 Probleme – Bekannte Mängel und ihre Lösungen am TSI, TDI, GTD, GTI & R

Der Golf 7 (ab 2012) ist ein echter Bestseller. Nicht nur optisch ist er laut Umfragen einer der beliebtesten Golfs, auch technisch gibt es weitaus weniger zu beanstanden als bei den Vorgängermodellen. Die Verkaufszahlen der TSI, TDI, GTD, GTI und R Modelle sprechen für sich! 🙂

Natürlich wissen wir aber: Nobody’s perfect! Denn es gibt auch am Golf 7 Probleme.

In diesem Ratgeber möchten wir bekannte und unbekannte Mängel am 7er unter die Lupe nehmen und Golf 7 Besitzer sowie Interessenten umfassend über diese informieren. Natürlich zeigen wir auch Lösungswege und Kosten zu den jeweiligen Fehlern samt Reparaturen an allen TSI & TDI Modellen aller Baujahre auf.

Inhalte dieses Ratgebers: (Per Klick kommt ihr direkt zum jeweiligen Abschnitt):

Schnelles Wissen: Wusstest du, dass der Golf 7 seit dem Release unangefochtener Spitzenreiter bei den Verkäufen / Neuwagenzulassungen in Deutschland ist? Beispiel: Im Jahr 2016 wurden 235.935 Neuzulassungen gemeldet 🙂

Probleme beim Golf 7 mit 1.2 und 1.4 TSI Motor

Der kleinste und zweitkleinste TSI Motor im Golf gelten allgemein als sehr sparsam und nicht wirklich fehleranfällig. Denn nach den Problemen im Golf 6 (Stichwort Steuerkette) hat VW im Golf 7 wieder zum Zahnriemen gewechselt. Darüber hinaus sind gerade die 1.4 TSI Motoren mit 140 und 150 PS sehr durchzugsstark – dank bis zu 250NM Drehmoment.

  • Der 1.4 TSI (egal, ob 122, 140 oder 150 PS) weist motorspezifisch keine schlimmen Probleme auf. Auf konkrete Probleme mit dem Turbolader und der Wasserpumpe, sowie vielen allgemeine Dinge gehen wir weiter unten in den Top 10 Problemen ein – diese sind aber revisionsbedingt.
  • Beim 1.2 TSI wurde lediglich eine Rückrufaktion wegen der Nockenwelle gestartet (weiter unten seht ihr alle TPIs in der Tabelle).

Probleme beim Golf 7 1.6 TDI und dem 2.0 TDI (auch 4Motion)

Die Dieselmotoren im Golf 7 sind, ähnlich wie die TSI’s extrem sparsam und auch durchzugsstark.

Was die beiden Dieselmotoren im Golf 7 angeht, so gab es beim 2.0 TDI mit 150 PS einige Probleme mit der Lambdasonde (siehe Rückruftabelle unten auf der Seite). Natürlich ist auch der Abgasskandal omnipräsent – wohl für Golf 7 Fahrer aber nicht akut relevant.

Auf Probleme mit dem Turbolader, der Wasserpumpe und dem Kühlmittelregler gehen wir weiter unten in den Top 10 der bekannten Probleme mit allen Details und Lösungen ein.

Golf 7 GTI Probleme beim 2.0 TSI Motor (EA888)

Was den GTI angeht, so gibt es vor allem bei den 2013 und 2014 Modellen einige Probleme.

  1. Der Turbolader der frühen Revisionen verabschiedet sich häufig bereits vor der 50000Km Grenze.
  2. Die Scheinwerfer laufen milchig an.
  3. Wasserpumpe und Kühlmittelregler sind bis 2015 fehleranfällig.
  4. Die Steuerketten rasseln ab und an – in Kombination mit einer Fehlermeldung “Start-Stopp” – wird aber ersetzt. Grundsätzlich arbeitet die Steuerkette im 2.0 TSI aber wirklich zuverlässig und sicher.
  5. DSG Kopfnicker beim Schalten im kalten Zustand – Details siehe unten.

Alle genannten Probleme sind auch weiter unten in den Top 10 der bekannten Probleme aufgeführt und werden ausführlich behandelt.

Golf 7 GTD Probleme im 184PS 2.0 TDI

Der GTD hat auch in den früheren Baujahren 2013 und 2014 gefühlt weniger Fehler als der GTI hervorgerufen was den Motor angeht.

Allgemein wurden aber viele der bekannten Probleme aus den Top 10, also in Verbindung mit dem DSG, der Lenkung, einigen Lambdasonden, undichten Türverkleidungen und auch den Wasserpumpen und Kühlmittelreglern gemeldet.

Konkrete Details findet ihr bei den bekannten Problemen und in der Rückruf-Tabelle am Ende der Seite.

Golf 7 R Probleme mit dem 2.0 TSI 4Motion

Der Golf 7 R kitzelt ja bekanntlich ganze 300 PS Leistung aus dem 2.0 TSI heraus. Auch beim Golf 7 R gelten die früheren Turbolader-Revisionen als schwach bzw. als potenzielle Fehlerquelle. Der Facelift hat viele dieser Kinderkrankheiten ausgemerzt.

Dennoch sind Golf 7 R Fahrer natürlich auch von den bekannten Problemen der Golf 7 Generationen betroffen.

Auf die 10 bekanntesten Probleme möchten wir jetzt näher eingehen!

Golf 7 Problem Nr. 1: Beschlagene / milchige Scheinwerfer

Dieses Problem ist wohl eines der heftigsten am Golf 7 – denn die Tatsache, dass auch VW sich halbwegs dazu bekannt hat, vielen Kunden die Scheinwerfer zu tauschen, sagt schon einiges aus.

Das Problem: Die Golf 7 Scheinwerfer sind vorne am Glas milchig / beschlagen. Oftmals sind auch Kreise oder Fingerabdrücke zu sehen.

Der Grund: Die Hersteller der Scheinwerfer haben offenbar durch falsches Handling / falsche Produktion einige Serien vermurkst. Somit entstehen milchige Kreise oder Beläge auf den Scheinwerfern (häufig Xenon). Das folgende Bild zeigt den Fehler im Detail.

Auf dem Bild könnt ihr das Problem mit dem milchigen Scheinwerfer am Golf 7 gut erkennen.

Die Lösung: VW hat eine sogenannte Grenzmuster-Definition festgelegt. Solltet ihr also vom Problem betroffen sein, macht in jedem Fall einen Anspruch beim VW Händler geltend und hofft darauf, dass euer Fehler eine Rückerstattung bzw. einen Tausch zur Folge hat. Ansonsten müsst ihr leider etwas tiefer in die Tasche greifen.

Golf 7 Problem Nr. 2: Defekte Xenon Brenner

Das Problem: Viele Xenon Brenner verabschieden sich bereits nach 50.000 Kilometern.

Der Grund: Offiziell gibt es keinen, viele vermuten allerdings die Coming-und-Leaving-Home Funktion als Ursache. Denn wenn das Licht vor allem im Winter bei jedem Öffnen und Schließen kurz angeht, ist das für die Brenner Gift.

Die Lösung: In diesem Ratgeber zum Wechsel der defekten Golf 7 Xenon Brenner erfahrt ihr, wie ihr günstigen Ersatz bekommt und die Brenner selbst wechselt.

Darüber hinaus empfehle ich euch, die Coming-Home-Funktion und einige andere Dinge am Golf 7 zu codieren (alles einfach per Smartphone), um die Lebensdauer der Brenner zu erhöhen 😉

Golf 7 Problem Nr. 3: Das DSG Getriebe

Das Problem: Ruckelige Schaltvorgänge, Surrende Geräusche im 2. und 3. Gang, teilweise komische Schaltzeitpunkte.

Der Grund: Auch hier gibt es keine offiziellen Statements – man muss aber auch anerkennen, dass das DSG (6 und 7 Gang) im Golf 7 grundsätzlich wirklich stabil läuft.

Die Lösung: Ein DSG Reset wirkt oftmals Wunder. Auch mit dieser Thematik und den genauen Problemen beim DSG befasse ich mich in einem extra Artikel.

Golf 7 Problem Nr. 4: Undichte Türverkleidungen

Das Problem: Teilweise tritt Feuchtigkeit durch die Türverkleidungen am Golf 7. Zudem klagen einige Fahrer über Windgeräusche (punktuell) bei höheren Geschwindigkeiten.

Der Grund: Hier kann man keinesfalls von einem Serienfehler sprechen – diese Probleme betreffen nur wenige Modelle / Fertigungsserien.

Die Lösung: In jedem Fall mal bei VW vorbeischauen – sollten alle Golf 7 Inspektionen ordnungsgemäß durchgeführt worden sein, könnt ihr sicherlich auf Kulanz hoffen. Oftmals wird die Dichtung erneuert bzw. das Dichtgummi ausgetauscht.

Golf 7 Problem Nr. 5: Der Touchscreen im Winter

Das Problem: Der Touchscreen am Composition Media oder Discover Media reagiert nicht mehr auf Eingaben – die Radiosender verstellen sich, man kann nichts mehr bedienen oder einstellen.

Der Grund: VW hat mir mehrfach Software-Updates aufgespielt – dennoch trat der Fehler immer wieder auf. Im Endeffekt wird es mit der Hardware zusammenhängen.

Die Lösung: Ich habe mir (so blöd es klingen mag) eine kleine Abdeckung für den Touchscreen gebastelt, da ich keine Garage hatte. Wenn ihr akut betroffen seid, hilft ein Neustart (5 Sekunden die Power Taste drücken) des Systems teilweise auch weiter.

Der Touchscreen am Golf 7 macht vor allem im Winter Probleme.

Golf 7 Problem 6: Hackelige Lenkung bei höherer Geschwindigkeit

Das Problem: Ab ca. 100 km/h reagiert die Lenkung des Golf 7 nur mit großem Kraftaufwand sprunghaft. Dieses Verhalten tritt vor allem bei geringen Korrekturen auf, die dann ruckartig umgesetzt werden.

Der Grund: Das Lenkgetriebe einiger Modelle bzw. Baujahre ist fehlerhaft. Dieser Fehler wird offiziell von VW angegeben und behoben.

Die Lösung: Es gibt eine offizielle TPI (Fehlernummer) mit der ihr den Tausch des Lenkgetriebes veranlassen könnt.

Golf 7 Problem 7: Die Wasserpumpe und der Kühlmittelregler

Das Problem: Vor allem Golf 7 TSI, TDI, GTD und GTI Fahrer der Baujahre 2013 und 2014 klagten nach 20000-30000 Kilometern oft über defekte Wasserpumpen und Kühlmittelregler. Dies macht sich an Schwankungen der Kühlmitteltemperatur bemerkbar. Oftmals wird auch der Motor (z.B. am 1.4 TSI) nicht richtig warm.

Der Grund: Die älteren Revisionen der Wasserpumpen und Kühlmittelregler sind fehleranfällig.

Diese Fehlermeldung taucht bei defekten Kühlmittelreglern oder Wasserpumpen auf.

 

Die Lösung: Leider werdet ihr hier oftmals nur vertröstet und müsst den Tausch der Wasserpumpe und des Kühlmittelreglers (mit Arbeitszeit kann es durchaus 1000 Euro kosten) selbst übernehmen. Auch hier empfehle ich, mit Nachdruck auf dieses häufige Problem hinzuweisen und auf Kulanz zu pochen. Bei mir hat VW von 1300 Euro knapp 500 Euro übernommen.

VW Golf 7 Innenraum

Nicht immer ist die Temperaturanzeige beim Golf 7 auf 90 Grad – vor allem, wenn Wasserpumpe oder Kühlmittelregler defekt sind.

Golf 7 Problem 8: Der Turbolader bei GTD, GTI und R

Das Problem: Der Turbolader der früheren Revisionen am Golf 7 (vor allem bei den größeren 2.0 TSI Motoren im GTI, R, aber auch in einigen 1.4 TSI Motoren) gibt in den ersten 30000 Kilometern den Geist auf.

Der Grund: Die frühen Revisionen der Turbolader (Kennzeichnungen: IS…) sind fehleranfällig und wurden ab 2015 durch neuere, stabilere Modelle ersetzt.

Die Lösung: Auch hier ist Eigeninitiative gefragt. Die Foren sind voll von diesen Meldungen – geht damit zum VW Autohaus und pocht auf Kulanz. In meinem Fall kam mir der Händler entgegen und hat die Materialkosten übernommen.

Solltet ihr einen Golf 7 GTI 2013 fahren und noch keine Probleme mit dem Turbolader haben, seht auf jeden Fall von Leistungssteigerungen (Stage I, II, III) ab. Denn diese Turbos sollten auf keinen Fall zusätzlich belastet werden.

Viele Golf 7 Turbolader (hier veranschaulicht an einem Golf I Bild) aus dem Jahr 2013 und 2014 sind anfällig für Defekte.

Golf 7 Problem 9: Klappernde Geräusche aus dem Cockpit

Problem: Bei Einschalten der Zündung und teilweise während der Fahrt kommen laute, klappernde Geräusche aus dem Cockpit (3-5 Sek.). Der Fehler tritt völlig sporadisch auf, oft auch während der Fahrt.

Der Grund: Die Stellmotoren der Klimaanlage sind defekt und müssen getauscht werden.

Die Lösung: Ich hatte noch eine erweiterte Garantie und konnte diesen Fehler kostenlos beheben lassen – andernfalls müsst ihr wieder auf Kulanz hoffen 🙁

Golf 7 Problem 10: Rost an der Radnabe

Das Problem: Vorweg muss man sagen: Mit Rost gibt es an der Karosserie Golf 7 so gut wie überhaupt keine Probleme! Das gilt aber leider nicht für die Radnaben, auf denen sich schnell Rost breit macht. Gerade bei Alufelgen sieht man diesen relativ deutlich zwischen den Speichen.

Der Grund: Chemie 🙂

DIe Lösung: Ich habe die Reifen abmontiert, die Radnabe abgeschliffen und dann mit einem hitzebeständigen Ofenlack schwarz lackiert. Für weitere Infos, oder eine schnelle Anleitung schreibt einfach in die Kommentare.

Auf der silbernen Radnabe des Golf 7 macht sich leider schnell Rost breit.

Bekannte Mängel und offizielle Rückrufaktionen für den Golf 7

Folgend Listen wir in der Tabelle bekannte Mängel und TPI Rückrufe von Seiten der VAG auf.

ZeitraumMangelFehler
11/20137 Gang DSG Geriebeöl fehlerhaftDas synthetische Öl musste an einigen Modellen von VW gewechselt werden.
04/2014Service 45D4Mehrere Maßnahmen wurden beim Service erledigt: Parkbremse, 1.2 & 1.4 TSI Motorsteuergerät, GTI Vorderachsquersperre, Türsteuergeräte.
07/2015Nockenwellenversteller 1.2 TSIBeim 1.2 TSI BJ 2014 wurden diese Teile ersetzt.
05/2015Benzinpumpen-RückrufCa. 4000 Golf 7 (auch R) waren von defekten Benzinpumpen betroffen. Das KBA schrieb die Halter an.
10/2015Spoiler / Flaps beim GTI/GTDDiverse GTD und GTI Modelle wurden bei der Inspektion mit neuen Flaps ausgestattet.
11/2015AbgasskandalCO2 Werte wurden bei Dieselmotoren verfälscht - betroffen sind vor allem die 2.0 TDI Motoren mit 150PS.
07/2016KindersicherungenTeilweise wurden Halter von VW Fahrzeugen mit Kindersicherungen, die sich hinten öffnen ließen angeschrieben.
12/20172.0 TDI LambdasondeBeim 2.0 TDI und somit auch GTD wurden Lambdasonden ausgetauscht.
12/2018Rückruf Vorserien Fahrzeugeca. 6000 Fahrzeuge wurden im Vorserien-Zustand (da für interne Verwendung konzipiert) auf den Markt gebracht und mussten zurückgekauft werden.

Tipps für betroffene Fahrer / Fazit

Wie bereits anfänglich angesprochen ist der Golf 7 trotz der vielen hier aufgezählten Mängel ein sehr zuverlässiges und beliebtes Fahrzeug. Solltet ihr von einem oder mehreren Mängeln betroffen sein, wendet euch in jedem Fall immer an die Mailadresse: kundenbetreuung@volkswagen.de und schildert euer Problem.

Das hat mir in vielen Fällen weitergeholfen.

Bringt euren Golf 7 (egal, ob 1.4 TSI oder aber GTI) immer regelmäßig zur Inspektion, um die Kulanzansprüche bei Problemen zu maximieren.

Dabei hilft es oftmals, Foren aufzusuchen und andere leidgeprüfte Golf 7 Fahrer nach ihren Erfahrungen zu befragen.

Viel Erfolg 🙂

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, lass bitte eine Bewertung da!

Bildquellen: Wikipedia / Creative Commons / Pixabay / Privat
[Gesamt:41    Durchschnitt: 4.6/5]

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Hi, die zwei Sterne tun mir leid. Aber für die Bewertung drückt man auf die Sterne und lassen sich nicht mehr ändern.
    Es sind 5***** weil der Beitrag absolut korrekt ist.
    In meinem Fall, Zusatzgarantie, kurz vor Ende dem 5. Jahre (09/2014) Stellmotor kaputt. Kommunikation VW, Autohaus, immer Service. 100% Kolanzregelung.
    Wer mit einander spricht und nicht über etwas redet ist erfolgreich.
    Danke Jürgen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü