Studie des Golf R 400 (Quelle: Autobild)

Das sind die PS Leistungsdaten aller Golf 7 Modelle (inkl. GTD, GTI, R & Facelift)

Die siebte Version des VW Golf (auch MK 7 und beim Facelift MK 7,5 genannt) wurde am 04. September 2012 vorgestellt – und seitdem ist der Golf 7  ein echter Bestseller in Deutschland. Die Motorenpalette ist sehr breit aufgestellt, denn zwischen dem kleinsten Dreizylinder mit 85 PS (TSI Motor) und dem aktuellsten Golf R mit 310 PS sind viele TDI und größere TSI Motoren (beispielsweise im Golf 7 GTD und GTI) angesiedelt.

In diesem Ratgeber nehmen wir alle Motorisierungen des Golf 7 mit PS Zahl, Drehmoment, Beschleunigung, Technischen Daten und Höchstgeschwindigkeiten unter die Lupe. Darüber hinaus wagen wir am Ende einen Ausblick auf den Golf 8 – denn auf dem Titelbild seht ihr ein sogenanntes Concept Car der eventuell erscheinenden 400 PS Version des Golf R. Aktuell handelt es sich hierbei aber noch um ein Gerücht 😉

Inhalte dieser Anleitung (per Klick gelangt ihr direkt zum jeweiligen Abschnitt):

Schnelles Wissen: Wusstest du, dass alle Modelle des Golf 7 auf der MQB Plattform (modularer Querbaukasten) basieren? Die Motoren sind also quer eingebaut.

Die Sportler: Golf 7 GTD, GTI, Clubsport (S), TCR und R im PS-Check

Beginnen möchten wir mit den sportlichsten Golf 7 Modellen. Trotz der hohen PS Zahlen sind alle drei Modelle, also GTD, GTI und R, sehr beliebt und verkaufen sich in Deutschland hervorragend – auch als Gebrauchtwagen. Werfen wir also einen genaueren Blick auf die Motoren der drei (mit GTI Performance streng genommen vier) Modelle.

Golf 7 GTD PS, Drehmoment, Vmax und 0-100

Starten möchten wir mit dem Golf 7 GTD – dem einzigen Diesel unter den Sportlern.

Der Golf 7 GTD ist ein rundum gelungenes Auto mit hervorragendem Motor und tollen Verbrauchswerten. (Quelle: meinauto.de)

Der Golf GTD verfügt (auch nach dem Facelift) über einen 184 PS starken 2.0 Liter TDI Motor mit sagenhaften 380 Newtonmetern.

Den Sprint von 0-100 packt er in 7,8 Sekunden. Was die Höchstgeschwindigkeit angeht, ist bei 231 km/h Schluss.

Fazit: Mit dem Golf 7 GTD ist VW ein hervorragender Kompromiss aus Sport und Alltagstauglichkeit gelungen. Der Motor ist schon bei niedrigen Drehzahlen extrem stark im Anzug – und der Durchschnittsverbrauch von ca. 5 Litern ist für diese Leistung einfach unglaublich.

Golf 7 GTI PS, Drehmoment, Vmax und 0-100

Weiter geht es mit dem absoluten Kult-Golf – dem Golf 7 GTI und Golf 7 GTI Performance. Hier hat sich nach dem Release des Facelift einiges getan, weshalb es mehrere Versionen mit unterschiedlicher PS-Zahl und technischen Daten gibt.

Der GTI ist einfach nur Kult. Aber was hat der Golf 7 GTI unter der Haube zu bieten?

Der Golf 7 GTI hat in beiden Ausführungen (Vor-Facelift und Facelift) einen 2.0 Liter TSI Motor unter der Motorhaube. Die PS-Zahlen variieren allerdings leicht, daher beginnen wir mit der Vor-Facelift Variante.

Der Golf 7 GTI VFL (bis 2016) leistet 220 PS und der Motor verfügt über 350 Newtonmeter Drehmoment. Die Performance Variante hat 10 PS mehr und verfügt außerdem über ein Sperrdifferential.

Die 0-100 sprintet er in 6,5 Sekunden. Auf der Autobahn ist bei 246 km/h Schluss. Der Performance schafft 6,4 Sekunden auf 100 und eine Vmax von 248 km/h.

Der Golf 7 GTI Facelift (also das aktuellste Modell) hat wie die Performance-Version des Vorgängers 230 PS und 350 Newtonmeter Drehmoment.

Die aktuellste Performance Version ist ein echtes Brett. Diese leistet sagenhafte 245 PS mit 370 Newtonmetern Drehmoment.

Die 0-100 Zeit liegt bei 6,2 Sekunden und die Vmax bei 248 km/h.

Fazit: Völlig egal, ob Vor-Facelift oder Facelift – der Golf 7 GTI ist bereits jetzt eine Legende. Die Verkaufszahlen sprechen für sich – und das Doppelkupplungsgetriebe (DSG) sowie zahlreiche Extras machen diesen vermeintlichen Kleinwagen zum echten Sportler. Der GTI Verbrauch liegt wesentlich höher als beim Golf 7 GTD mit 184 PS, allerdings ist der Sound dafür einfach nur gut 😉

Golf 7 Clubsport (S) PS, Drehmoment, Vmax und 0-100

Wer es auch auf der Rennstrecke richtig sportlich mag, der findet im Golf 7 Clubsport und Clubsport S den richtigen Begleiter 😉

Golf 7 Clubsport – Bildquelle: Von Alexander MiglEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Der Golf 7 Clubsport verfügt über den 2.0 TSI Turbomotor aus dem GTI, allerdings mit sagenhaften 265 PS. Im Clubsport S leistet er sogar 310 PS.

Den Sprint von 0-100 packt der Clubsport in 6,3 Sekunden – der Clubsport S in 5,8 Sekunden. Was die Höchstgeschwindigkeit angeht, ist bei 250 bzw. 261 km/h Schluss. Das Drehmoment beträgt beim Clubsport 350 Newtonmeter und beim Clubsport S 380 Newtonmeter.

Fazit: Die Clubsport, Clubsport S und TCR Modelle des Golf 7 sind echte Raritäten – aber gerade auf der Rennstrecke entfesseln sie ihre Power und begeistern mit tollen Rundenzeiten und hervorragenden Fahrwerten.

Golf 7 TCR PS, Drehmoment, Vmax und 0-100

Seit 2019 ist mit dem Golf 7 GTI TCR eine weitere Sonderedition bestellbar.

Golf 7 GTI TCR – Bildquelle: Von Alexander MiglEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Der Golf 7 TCR ist wahrscheinlich die letzte Sonderedition des GTI und schon jetzt ein richtiger Renner. Im Turbo des TCR leisten 290 PS und 370 Newtonmeter Drehmoment ihre Arbeit.

Der TCR ist in 5,6 Sekunden von 0 auf 100.

Fazit: Die tollen Fahrwerte des Clubsport und Clubsport S hat der TCR sogar nochmal überboten – echte Spitzenklasse!

Golf 7 R PS, Drehmoment, Vmax und 0-100

Nun folgt die Speerspitze des Golf 7 in Form des Golf 7 R. Anschnallen und festhalten!

An den vier Endrohren erkennt man bereits, dass der Golf 7 R einiges an PS unter der Haube hat.

Auch beim Golf 7 R unterscheiden wir zwischen einer Vor-Facelift Version und einem Facelift Modell.

Der Golf 7 R VFL (bis 2016) hat ebenfalls einen 2.0 TSI Motor mit brutalen 300 PS und 380 Newtonmetern.

Durch den Allradantrieb sprintet er in 4,7 Sekunden auf 100. Er ist bei 250 km/h abgeriegelt.

Die Golf 7 R Facelift Version hat 310 PS, 400 Newtonmeter, sprintet in 4,6 Sekunden auf 100 km/h und ist ebenfalls bei 250 km/h abgeriegelt.

Fazit: Der R ist nichts für schwache Nerven – und auch nichts für den kleinen Geldbeutel. Der Allradantrieb 4 Motion bringt die 300 bzw. 310 PS hervorragend auf den Asphalt und in Sachen Beschleunigung und Vmax muss man sich im R vor niemandem verstecken. Wir hoffen, dass der neue R ggf. ja vielleicht sogar mit 400 PS erscheinen wird 🙂 Dazu mehr am Ende des Artikels.

Technische Daten der Golf 7 TSI Motoren in der Tabelle

Hier unterscheiden wir zwischen 3 oder 4 Zylindern in den TSI Motoren. Diese zeichnen sich durch guten Durchzug trotz weniger Leistung aus – und vor allem der Verbrauch macht die TSI Modelle (1.0, 1.4 oder 1.5) wirklich attraktiv für die breite Masse.

Die Golf 7 TSI Motoren bedienen ein breites Leistungsspektrum und sind mit 3 oder 4 Zylindern erhältlich.

Wie ihr gleich in der Tabelle sehen werdet, gibt es sehr viele TSI Motoren im Golf 7. Unsere Favoriten sind hierbei ganz klar die 1.4 und 1.5 TSIs mit 140 bzw. 150 PS. Denn diese bieten einen hervorragenden Kompromiss aus Beschleunigung und Verbrauch.

Die kleineren Motoren mit 3 Zylindern sind eher schwächer auf der Brust, im Stadtverkehr aber auch mehr als ausreichend 🙂

MotorisierungLeistung in PSDrehmoment in NM0-100 km/h in SekundenVmax in km/h
1.0 TSi8517511,9180
1.0 TSI1102009,9196
1.0 TSI1152009,7204
1.2 TSI851809,8179
1.2 TSI1051759,2195
1.2 TSI1101759,2195
1.4 TGI11020010,9194
1.4 TSI1222009,3203
1.4 TSI1402508,4212
1.4 TSI1502508,2216
1.5 TSI1302009,1210
1.5 TSI1502508,3216

Technische Daten der Golf 7 TDI Dieselmotoren in der Tabelle

Die TDI Motoren im Golf 7 findet man wirklich überall. Als Diesel ist der Golf 7 ein wahnsinnig beliebter Geschäfts- und Leasingwagen. Wir zeigen euch in der Tabelle alle Motorisierungen mitsamt der technischen Daten dieser Selbstzünder.

Der Golf 7 2.0 TDI ist als Variant eine echte Alternative zum teuren Passat – und mit 150 PS ist dieser Golf auch sehr flott unterwegs.

Wie ihr erkennen könnt, gibt es vor allem vom 1.6 TDI Golf 7 viele Versionen und unterschiedliche Motorisierungen mit kleinsten Unterschieden von teilweise gerade einmal 5 PS. Diese Modelle sind vor allem ökonomisch und man kann den Verbrauch gut und gerne unter 4 Liter drücken, wenn man sparsam fährt.

Der 150 PS 2.0 TDI Golf 7 ist mit 320 Newtonmetern auch eine richtige Spaßbombe 😉 Besser ist nur der GTD.

MotorisierungLeistung in PSDrehmoment in NM0-100 km/h in SekundenVmax in km/h
1.6 TDI9023011,9185
1.6 TDI10525010,8192
1.6 TDI11025010,6196
1.6 TDI11525010,2198
2.0 TDI1503208,6216

Ausblick: Der VW Golf 8 – was kommt auf uns zu?

Sicher ist bisher nur, dass der VW Golf 8 im Jahr 2020 auf den deutschen Markt kommen wird. Konzepte zeigen den neuen Golf wie folgt:

Der neue Golf wird mit schmaleren LED Scheinwerfern auf den Markt kommen. (Bildquelle: Autozeitung)

Was die Motorenpalette angeht, so hält sich VW noch bedeckt – sicher ist allerdings, dass es keine 1.4 TSI Motoren mehr geben wird. Diese werden – ähnlich wie beim Facelift nurnoch als 1.5 TSI im Golf 8 verbaut sein.

Der Golf 8 GTI wird mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits als Power-Version mit 245 PS erscheinen.

Was den Golf 8 R angeht, so hoffen viele auf eine 400 PS Variante. Ein V6 Motor gilt als sehr unwahrscheinlich, dank des Downsizing ist diese Leistung bei einem 2.0 Liter TSI aber auch nicht mehr undenkbar.

Ich hoffe, dieser Ratgeber hat euch gefallen – falls ja, lasst bitte eine Sterne-Bewertung da 🙂 Schaut euch außerdem auch meine anderen Ratgeber und Anleitungen zum Golf 7 an!

 

Bildquellen: Wikipedia / Creative Commons / Pixabay / Privat
[Gesamt:15    Durchschnitt: 4.5/5]

 

Zum Abschluss zeige ich euch noch ein 0-250 Video des aktuellen Golf 7 R:

[/vc_column][/vc_row]

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü