So wird die Fahrprofilauswahl am VW Golf 7 nachgerüstet – Kosten, Hardware & Codieren

Wenn ihr als Golf 7 Fahrer auch den oberen Knopf neben eurem DSG Schalthebel vermisst, dann steht wohl fest, dass ihr bisher leider noch nicht in den Genuss der Fahrprofilauswahl kommt.

Was diese genau bewirkt, wie sie funktioniert und ob das Nachrüsten sinnvoll ist oder nicht, werde ich in diesem Ratgeber thematisieren 🙂

Beginnen wir kurz mit der Erklärung.

Was ist eigentlich die Fahrprofilauswahl?

Mit Hilfe der Fahrprofilauswahl könnt ihr am VW Golf 7 per Tastendruck auf den Handschalter (Mode Taste) auf dem Display des Entertainment-Systems eine Auswahl über euer gewünschtes Fahrprofil treffen. Hierbei habt ihr folgende Optionen (siehe Bild).

Diese Optionen habt ihr, wenn ihr den Schalter zur Fahrprofilauswahl im Golf 7 drückt.

Das sind die Fahrmodi in der Fahrprofilauswahl des Golf 7:

  • Normal: Die Lenkung, die Getriebeabstimmung und die Motorkennlinie sind für eine normale Fahrweise ausgelegt. Schaltvorgänge sind beim DSG weder besonders sportlich, noch besonders ökonomisch.
  • Sport: Hier sind alle oben genannten Bereiche für eine sehr sportliche Fahrweise ausgelegt. Das DSG schaltet extrem spät, die Lenkung wird härter und die Gasannahme ist (in meinen Augen) direkter.
  • Eco: Im Eco Fahrprofil (das könnt ihr euch sicher denken) geht es um entspanntes und sparsames Fahren. Ich finde vor allem die Schaltvorgänge beim DSG extrem angenehm, man muss in der Stadt nicht so oft in den zweiten Gang (Stichwort: Kreisverkehr-Nicken) zurück. Außerdem wird mittels Schubabschaltung bzw. Auskuppeln bei Rollvorgängen auf der Autobahn Energie bzw. Sprit im Golf 7 gespart.
  • Individuell: Hier könnt ihr das Fahrprofil selbst abstimmen und alle oben genannten Faktoren von Getriebeabstimmung bis hin zur Motorkennlinie und der Lenkung individuell einstellen. Finde ich auch sehr schön und nützlich.

Je nach Ausstattung eures Golf 7 wirkt sich die Fahrprofilauswahl außerdem auf folgende Systeme aus:

  • Adaptive Cruise Control
  • Dynamisches Kurvenlicht
  • Die Gurtstraffer
  • Die Klimaanlage (Leistungstechnische Gründe)

Schnelles Wissen: Wusstest du, dass die Fahrprofilauswahl im Golf 7 bei der Konfiguration des Neuwagens ca. 100 Euro Aufpreis kostet?

Die Golf 7 Fahrprofilauswahl nachrüsten – Optionen und Kosten

Wenn ihr die Fahrprofilauswahl nachrüsten möchtet (dies wird in jedem Fall zu einer Wertsteigerung in eurem Golf führen), habt ihr im Grunde genommen drei Möglichkeiten. Diese werde ich aufzeigen und auch auf die Kosten eingehen. Je nach euren Fähigkeiten könnt ihr die für euch beste und günstigste dieser Optionen wählen.

  • Option 1: Das Nachrüsten bei VW. Hier kauft ihr den Handschalter bei VW, lasst dort alles einbauen und auch codieren. Die Kosten (variieren natürlich leicht je nach Händler) liegen ca. bei 330-400 Euro (ich habe bei 3 Werkstätten angefragt).
  • Option 2: Ihr kauft den Handschalter selbst bei Amazon (Originalteil, siehe unten) und lasst die Nachrüstung der Fahrprofilauswahl dann bei einer Werkstatt eurer Wahl machen. Die Einbauanleitung ist sehr genau und die Nachrüstung sollte auch in jeder freien Werkstatt locker möglich sein. Hier spart ihr in jedem Fall Geld und zwar so ca. 80-100 Euro im Vergleich zur Nachrüstung bei VW.
  • Option 3: Ihr baut alles selbst ein und übernehmt auch das Codieren (z.B. mit der Software VCDS). In diesem Fall bezahlt ihr nur die Hardware (also den Handschalter bzw. Taster). Die Kosten für das Teil seht ihr in der Box unten.

Ich würde euch in jedem Fall empfehlen, den Schalter über Amazon zu bestellen und die zweite Option zu wählen. Wenn ihr euch umentscheiden solltet, könnt ihr diese natürlich einfach zurückschicken. So sieht das Teil aus:

Keine Produkte gefunden.

Solltet ihr euch nicht für Option 2 entscheiden wollen, könnt ihr die Nachrüstung natürlich auch selbst machen. Hierzu schaut ihr euch einfach mal das folgende Video an. Darin bekommt ihr weitere Informationen zu dieser Nachrüstung und seht auch nochmal die ganze Fahrprofilauswahl in Action. Lasst euch beim selber Nachrüsten aber bitte von Profis helfen, wenn ihr selbst nicht codieren könnt.

Fazit: Ist die Nachrüstung sinnvoll oder nicht?

In meinen Augen ein ganz klares: Ja!

Ihr steigert nicht nur den Wiederverkaufswert eures Golf 7, sondern könnt mit dem ECO Modus oder aber der sparsamen Getriebeeinstellung über COMFORT definitiv Sprit sparen. Ich habe die Fahrprofilauswahl am Golf 7 GTI nachgerüstet.

Der Anstoß der Nachrüstung war das in meinen Augen nervige Schaltverhalten des DSG im Fahrmodus Normal. Jetzt cruise ich flüssiger durch die Stadt und spare auf der Autobahn auch ca. 0,7 Liter Sprit auf 100km im Vergleich zu früher.

Was meint ihr? Habt ihr auch schon nachgerüstet? Seid ihr anderer Meinung? Ich freue mich auf eure Kommentare! Wenn euch der Artikel gefallen hat, lasst bitte eine kurze Bewertung da 😉

Diese kann in den Kommentaren hinterlassen werden!

GEFÄLLT DIR DIESE ANLEITUNG?

Dieser Blog finanziert sich über die Amazon-Links, die du weiter oben in den Anleitungen siehst. Wenn du über unsere Seite zu Amazon gelangst und einen Kauf tätigst (es muss nicht zwangsläufig der Artikel aus der Box sein), bekommen wir eine kleine Provision – für dich wird der Artikel natürlich nicht teurer. Danke für deine Unterstützung!

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü