Anleitung zur Auto Starthilfe – so könnt ihr die leere Autobatterie überbrücken!

Es gibt fast nichts Schlimmeres, als das schwache Geräusch des Anlassers, der nur noch kurz dreht – aber das ersehnte Motorengeräusch bleibt aus. Verzweiflung macht sich breit, denn der Grund wird schnell ersichtlich… 🙁

Kurzum: Das Auto springt nicht an, denn die Autobatterie ist leer. Gerade im Winter ist dies ein nerviger Umstand, der viele Autofahrer zur Weißglut bringt. Völlig verständlich – aber wie geht es jetzt weiter?

Falls ihr nicht gerade das Glück habt, auf einem Berg oder Hügel zu wohnen, seid ihr auf eine Starthilfe angewiesen. Ihr müsst das Auto überbrücken. Diese Starthilfe bekommt ihr nicht nur von professionellen Pannenhilfen – ihr könnt euch grundsätzlich von jedem Autofahrer in der Nähe helfen lassen.

Keine Sorge: Der Vorgang ist auch für Laien machbar und grundsätzlich nicht gefährlich – wenn ihr euch an die richtigen Schritte in unserer Anleitung haltet.

Inhalte unserer Starthilfe Anleitung:

Schnelles Wissen: Die durchschnittliche Lebensdauer einer Autobatterie beträgt ca. 5-7 Jahre. Wusstest du, dass du diese mit der richtigen Pflege und einem Autoladegerät durchaus für 15-20 Jahre am Leben halten kannst?

Vor der Starthilfe: Das solltet ihr wissen

Wie bereits anfänglich erwähnt, kann euch jeder umliegende Autofahrer helfen. Denn die Grundvoraussetzungen zum Auto überbrücken sind wie folgt:

  • Ihr braucht ein sogenanntes Spenderfahrzeug mit einer intakten Autobatterie. Wichtig: Die Spannung der Batterien muss identisch sein. Keine Sorge, das bedeutet nur, dass ihr euren PKW nicht von einem LKW überbrücken lassen solltet.
  • Neben dem Spenderfahrzeug benötigt ihr noch ein sogenanntes Starthilfekabel. Streng genommen sind das sogar zwei Kabel (eines für den Pluspol und eines für den Minuspol der leeren Autobatterie). Solltet ihr selbst kein Starthilfekabel besitzen, fragt einfach einige Autofahrer. Grundsätzlich hat jeder zweite (hoffentlich) ein Starthilfekabel im Kofferraum 😉
  • Denkt bitte auch an ein Warndreieck und eine Warnweste, falls euer Wagen an einer unübersichtlichen Stelle (Landstraße, Kurve, Autobahn…) liegen geblieben sein sollte. Denn die Sicherheit steht an erster Stelle.

Das war es auch schon, was die Vorbereitung angeht – nun kommen wir zum essenziellen Punkt, nämlich der Anleitung zum Auto überbrücken.

So klappt die Starthilfe: 5 Schritte zum Auto überbrücken

Haltet euch bitte genau an die folgenden Schritte und lasst keinen Punkt aus, wenn ihr die leere Autobatterie überbrücken möchtet. Nur so stellt ihr sicher, dass ihr schon in wenigen Minuten wieder entspannt losfahren könnt! Keine Sorge, die Starthilfe ist wirklich ganz leicht und dauert nicht lange. Ihr werdet unter Umständen nicht einmal zu spät zur Arbeit kommen!

Schritt 1 der Starthilfe: Motor und Fahrzeugstellung

Der Motor des Spenderfahrzeugs sollte vor der Starthilfe bereits laufen, denn im Winter riskiert ihr sonst eventuell sogar noch ein zweites, totes Fahrzeug 🙂 Idealerweise sind auch die Verbraucher (also das Licht, das Radio und die Kimaanlage des Fahrzeugs ausgeschaltet). Stellt das Spenderfahrzeug (Motorhaube an Motorhaube) direkt an euer Fahrzeug bzw. das Pannenfahrzeug. Die beiden Fahrzeuge dürfen sich allerdings unter keinen Umständen gegenseitig berühren.

Den Grund erfahrt ihr beim Kapitel der Starthilfe-Fehler.

Schritt 2: Nun können wir das Auto überbrücken – Das Pluspol-Kabel

Wenn ihr das Auto überbrückt, kommt immer die gleiche Frage auf? Welches Kabel zuerst? Klemmt zuerst das rote Kabel (Pluspol) an die Batterie des Spenderfahrzeugs, also an das Fahrzeug mit dem laufenden Motor. Danach könnt ihr das andere Ende des Kabels an den Pluspol eurer Batterie klemmen. Hierbei müsst ihr erst einmal nichts weiter beachten.

Klemmt zuerst das rote Kabel an den Pluspol der Batterie des Spenderfahrzeugs.

Schritt 3: Der Anschluss des Massekabels

Nun könnt ihr das schwarze Kabel (Massekabel) an den Minuspol des Spenderfahrzeugs klemmen. Bevor ihr das tut, folgt noch eine wichtige Information. Im Idealfall schließt ihr das schwarze Kabel am Pannenfahrzeug nicht am Minuspol der leeren Autobatterie an. Denn normalerweise hat jedes KfZ einen Masse-Anschlusspunkt. Diesen findet ihr in der Betriebsanleitung.

Ansonsten könnt ihr das Massekabel auch an eine metallische Stelle am Motorblock des Fahrzeugs mit der leeren Autobatterie klemmen.

Hinweis: Dieser Ratschlag (Massekabel nicht am Minuspol der leeren Autobatterie anschließen) vermeidet lediglich einen kurzen Funkenflug. Ich persönlich überbrücke immer direkt am Plus- und Minuspol beider Batterien. Im schlimmsten Fall erschreckt ihr euch kurz über die Funken – sonst wird nichts weiter passieren.

Solltet ihr den Massepunkt (wie hier sichtbar im Golf 7 GTI) leicht finden, schließt das schwarze Kabel dort an. Am Minuspol könnte es ansonsten zum Funkenschlag kommen.

Schritt 4: Startet den Motor des Fahrzeugs mit der leeren Autobatterie

Bevor ihr das tut, solltet ihr allerdings in jedem Fall auch hier alle Verbraucher, also das Radio, das Licht und die Klimaanlage ausschalten. Legt dann den Leerlauf ein und dreht am Zündschlüssel.

Wenn euer Fahrzeug intakt ist und der einzige Fehler wirklich nur die leere Autobatterie war, sollte das Auto überbrücken bzw. die fremde Starthilfe ausreichen, um euren Motor an dieser Stelle wieder zu starten.

Ganz wichtig: Schaltet euren Motor nach der Starthilfe auf keinen Fall innerhalb der nächsten Minuten wieder aus. Denn die leere Autobatterie muss sich nun erst einmal wieder ausreichend aufladen, um einen weiteren Anlassvorgang zu bewerkstelligen. Fahrt also nach dem Überbrücken eine Weile durch die Gegend (oder aber zur Arbeit). Sonst müsst ihr einige Stunden später bereits die nächste Starthilfe in Anspruch nehmen.

Wenn ihr die Starthilfekabel korrekt angeschlossen habt, könnt ihr das Fahrzeug mit der leeren Autobatterie (im Bild der rechte Golf) starten.

Schritt 5: Kabel entfernen, Verbraucher einschalten und losfahren

Wenn beide Fahrzeuge laufen, lasst die Kabel noch ca. 20-30 Sekunden an den Polen bzw. Massepunkten der beiden Autobatterien. Danach könnt ihr diese entfernen. Was die Reihenfolge angeht, so gehen wir nun umgekehrt vor.

Wir entfernen also erst das Massekabel am Pannenauto und dann am Spenderauto. Danach folgt das rote Kabel an den Pluspolen der Autobatterien.

Lasst das Pannenfahrzeug noch eine Minute an und schaltet dann die Verbraucher (Licht, Klimaanlage etc.) nach und nach ein.

Nun könnt ihr losfahren. Denkt daran, lasst den Motor nicht wieder ausgehen – seid also besonders vorsichtig beim Anfahren am Berg. Lieber erst einmal etwas mehr Gas geben 😉

Die ganze Anleitung seht ihr am Ende des Ratgebers auch noch einmal im Video!

Wie geht es nach der Starthife weiter? Ihr solltet eure Batterie am Ende des Tages in jedem Fall per Ladegerät laden, es sei denn, ihr seid nach dem Auto überbrücken mehrere Stunden herumgefahren. Das beste Ladegerät (Preis-Leistungs-Sieger) zeigen wir euch weiter unten!

Schaltet die Verbraucher beim Spender- und Pannenfahrzeug ab, wenn ihr die Autos überbrückt. Gerade beim Pannenfahrzeug ist dies ein sehr wichtiger Punkt!

Das Auto springt trotz Überbrücken und Starthilfe nicht an?

Wenn euer Wagen trotz richtigem Überbrücken (hoffentlich habt ihr alle Schritte der Anleitung beachtet) nicht anspringt, kann dies mehrere Ursachen haben.

Die wahrscheinlichsten Gründe führen wir euch hier folgend auf:

  • Die Plus- und Minuspole eurer Autobatterie sind eventuell korrodiert – reinigt diese mit einer Drahtbürste und versucht erneut, das Auto mit Überbrückung zu starten.
  • Auch die Lichtmaschine kann ein Grund sein, dass das Auto mit Starthilfe nicht anspringt. Dies könnt ihr allerdings leider nicht an Ort und Stelle überprüfen.
  • Natürlich ist auch ein defekter Anlasser eine mögliche Fehlerquelle. Dies könnt ihr leicht identifizieren, indem ihr genau hinhört, wenn ihr den Zündschlüssel dreht. Bei richtiger Überbrückung der Autobatterien sollte dieser ein hörbares Geräusch machen.
  • Die häufigste Ursache, wenn ein Auto trotz Starthilfe nicht anspringt, ist eine tiefentladene Batterie. Diese muss dann ausgebaut bzw. über einen längeren Zeitraum per Ladegerät geladen werden, damit sie wieder funktionsfähig wird. Um dies zu testen solltet ihr in jedem Fall mit einem Multimeter die Spannung der Autobatterie überprüfen.

Bevor ihr in solch einem Fall gleich eine teure neue Autobatterie kauft, versucht in jedem Fall den Trick mit dem Ladegerät. Das beste Ladegerät (Preis-Leistung) zeigen wir euch weiter unten im Artikel.

Mit einem guten Ladegerät bekommt ihr die leere Autobatterie in einer Nacht wieder fit! (Bildquelle: Amazon)

Vermeidbare Fehler beim Auto überbrücken

Weiter oben haben wir bereits von einigen Fehlern gesprochen, die ihr bei der Starthilfe machen könnt. Diese möchten wir, samt den daraus resulierenden Konsequenzen, hier auflisten.

  • Wenn sich beide PKW (Spender- und Pannenauto) berühren, besteht die Gefahr eines Kurzschlusses. Bitte ausreichend Abstand halten.
  • Startet bitte den Motor des Spenderfahrzeugs schon vor dem Anschluss der Starthilfekabel. Ist die Batterie des zweiten Wagens nämlich auch noch schwach und die Temperaturen sind niedrig, könnt ihr beide Autobatterien ins Verderben stürzen 🙁
  • Denkt auch in jedem Fall an die Verbraucher beider Fahrzeuge. Diese belasten die ohnehin strapazierten Batterien nur noch weiter und sind in diesem Moment darüber hinaus eh nicht wichtig.
  • Lasst den Motor des wiederbelebten Wagens einige Minuten im Leerlauf laufen, bevor ihr die Verbraucher einschaltet und fahrt definitiv eine Weile herum, bevor ihr diesen ausschaltet.
  • Vertauscht unter keinen Umständen die Pole (Plus an Minus und umgekehrt) der Autobatterien, die ihr verbindet.
  • Keine Angst vor Funkenschlag. Beim Anschluss des Massekabels am Pannenfahrzeug kann es funken – dies ist aber nicht weiter gefährlich!

Das beste Starthilfekabel & Ladegerät

Ein Starthilfekabel gehört definitiv in jedes Fahrzeug! Nicht nur, dass es euch in einigen Fällen helfen kann – denn wenn die Autobatterie leer ist, könnt ihr mit einem Starthilfekabel quasi jeden Autofahrer als “Spender” nutzen. Ihr könnt darüber hinaus auch fremden Menschen helfen – und die werden es euch mit hoher Sicherheit danken!

Das folgende Starthilfekabel hat mit unzähligen Bewertungen auch in zahlreichen Tests am besten abgeschnitten:

Aktuell im Angebot
Starthilfekabel zum Auto überbrücken
176 Bewertungen
Starthilfekabel zum Auto überbrücken
  • Empfohlen für Motoren: Benzinmotoren 2500 cm³. Leitungsquerschnitt entspricht 16 mm² Kupferkabel - vollisolierte Best-Contact-Polklemmen
  • Kabellänge: 2 x 3 m. Spannung: 12, 24 V
  • Kupfer-Aluminium-Technologie
  • Erfüllt die DIN 72553
  • Mit praktischer Aufbewahrungstasche

Natürlich möchten wir euch auch noch ein tolles Autobatterie-Ladegerät empfehlen:

Aktuell im Angebot
Ladegerät für Autobatterien - auch für tiefentladene Batterien geeignet
3.281 Bewertungen
Ladegerät für Autobatterien - auch für tiefentladene Batterien geeignet
  • Kinderleicht anzuschliessen und anzuwenden: Vollautomatisch, verpolsicher und funkenfrei
  • Hart im Nehmen: Solide Konstruktion. Lädt bei jedem Wetter auch ausserhaus. In Schweden entwickelt und getestet
  • Flexibel: mit den meisten Batterietypen kompatibel
  • Effektiv: Haucht platten Batterien ein neues Leben ein. Erhaltungsladung: Ihr ideales Werkzeug für sorgenfreie Langzeit-Erhaltungsladung
  • Erprobt und bewährt: 5-maliger Sieger des AutoBild Vergleichstests - Beliefert die bekanntesten Fahrzeugmarken

So verlängert ihr die Lebensdauer eurer Autobatterie

Damit ihr lange Freude an eurer Autobatterie habt, geben wir euch noch einige Tipps mit auf den Weg, damit ihr euch lange an eurer Starterbatterie erfreuen könnt!

  • Kälte schadet der Autobatterie – wenn ihr also gerade im Winter die Möglichkeit habt, den Wagen in die Garage zu stellen, nehmt diese wahr!
  • Inaktivität schadet der Autobatterie ebenfalls! Lasst den Wagen nach Möglichkeit also nicht mehrere Tage oder Wochen im Freien stehen – auch das wird der Batterie langfristig schaden.
  • Kurze Fahrten sind tödlich, vor allem in Winter. Solltet ihr aus gegebenen Umständen nicht anders können, ladet die Autobatterie in jedem Fall regelmäßig über Nacht mit dem Ladegerät auf.

Kälte im Winter ist der häufigste Grund für eine leere Autobatterie – hier hilft dann nur noch die Starthilfe!

Ich hoffe, diese Anleitung hat euch bei der Auto Starthilfe geholfen. Berichtet in den Kommentaren gerne von euren Erfahrungen und Erlebnissen. Viel Spaß mit der nun folgenden Videoanleitung zum Auto überbrücken. Wenn euch der Artikel gefallen hat, lasst bitte eine kurze Bewertung da 🙂

Bildquellen: Wikipedia / Creative Commons / Pixabay / Privat
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü